TRI - CYCLES
de flag
en flag
IBIS CYCLES

Ibis Cycles ist ein geschichtsträchtiges Unternehmen. Schon in den frühen Jahren des Geländeradsports begann Scot Nicol hochwertige Stahlrahmen zu schweissen. Durch die extravagante Verarbeitung wurde Ibis schnell bekannt. Heute hat sich die Firma hauptsächlich dem Werkstoff Carbon verschrieben, fertigt aber immer noch unverkennbare Räder mit herausragenden Fahreigenschaften.

"Heute machen wir ausschliesslich Carbon und ich würde nicht zögern zu sagen: Wir machen die besten Bikes die wir je gebaut haben."
 CyclocrossX-CountryTrailAll MountainEnduro
MOJO 3     
MOJO HD3     
RIPLEY LS     
TRANNY 29     
TRANS-FAT     
HAKKALÜGI DISC     
"Eins war uns immer wichtig: Wir bauten nur solche Bikes, die wir auch selbst gerne fahren wollten."

SCOT NICOL

Vor vielen Jahren, 1981 um genau zu sein, habe ich mein erstes Bike in einer abgefahrenen, kleinen Werkstatt in Mendocino, Kalifornien gebaut. Irgendwer kam vorbei, sah es und fragte: "Kannst Du mir auch so eins bauen?"

Ich sagte ja. Eins führte zum anderen und in den folgenden ca. 30 Jahren fand sich eine bunte Truppe von Leuten zusammen, die unter dem Namen Ibis Cycles einige der großartigsten und innovativsten Bikes bauten, die der Planet je gesehen hat. Was als One-Man-Show begonnen hatte, entwickelte sich zu einem international anerkannten Unternehmen mit vielen Mitarbeitern. Wir bauten Rennräder, Mountain Bikes, Cross Bikes und Tandems. Wir verwendeten Titanium, Aluminium, Stahl und Carbon. Irgendwie machten wir von allem ein bisschen, aber eins war uns immer wichtig: Wir bauten nur solche Bikes, die wir auch selbst gerne fahren wollten.

2002 vollzog sich bei Ibis Cycles eine entscheidende und positive Wendung. Sie begann mit dem Anruf von Hans Heim, einem sehr erfahrenen Kenner der Branche, den ich seit der Anfangszeit von Ibis kannte. Damals arbeitete er noch für die Chefs von Specialized. Danach brachte er als Techniker das Geschäft bei Bontrager Cycles ins Rollen und war anschließend die treibende Kraft beim Aufbau einer kleinen Firma namens Santa Cruz Bicycles. Im Jahr 2002 beschlossen Hans und Rob Roskopp, sein Partner bei Santa Cruz, getrennte Wege zu gehen. Hans war nicht der Typ, der seine eigene Marke für Bikes gründet und rief mich an, um sich nach Ibis zu erkundigen. Eins führte zum andern und so kam Ibis Cycles zu einem neuen Partner.

Seither besteht unser Velo Club aus Kumpel Hans und mir. Wir haben ein paar junge Leute dazu geholt, damit wir alte Knacker frisch bleiben. Tom Morgan ist ebenfalls ein alter Hase im Geschäft. Tom weiß, wie man Dinge regelt - das hat er bei Titec Cycles und Giant gelernt. Das vierte Mitglied im Bunde bringt Ästhetik und Vernunft in die Firma und erinnert uns daran, dass man den Klodeckel runterklappt. Ihr Name ist Roxy Lo. Ihr obliegt es, die Dinge schöner zu machen und das gilt auch für die neuen Kultdesigns unserer Rahmen.


Quelle: Ibis Cycles Homepage